Retour à Bollène | Rückkehr nach Bollène

© Pyramide International

Retour à Bollène | Rückkehr nach Bollène

Frankreich, Marokko 2018 | 67 Min. | OmeU | Regie & Buch Saïd Hamich

Der 30-jährige Nassim lebt mit seiner amerikanischen Verlobten Elisabeth in Abu Dhabi. Nach einigen Jahren im Ausland kehrt er mit ihr in seine Heimatstadt Bollène im Südosten Frankreichs zurück. Dort ist er aufgewachsen, dort muss er sich seiner Vergangenheit stellen: in einer trostlosen Stadt, die inzwischen von den Rechtsextremen regiert wird, einer Familie, zu der er ein kompliziertes Verhältnis hat, und einem Vater, mit dem er nicht mehr spricht. DRAMA

»Das französische Kino benutzt die Vorstadt, als sei sie ein Filmgenre; ich aber möchte erzählen, wie die Vorstadt in uns lebt.« Saïd Hamich

Biografie

Geboren in Fez in Marokko, ist Saïd Hamich in Bollène im Südosten Fankreichs aufgewachsen. Er machte sein Diplom an der Filmhochschule La Fémis, war Produzent von Hope von Boris Lojkine und Ni le ciel ni la terre von Clément Cogitore. Retour à Bollène ist sein erster Spielfilm als Regisseur.

Tickets & Spielzeiten
TÜ: Museum 2  Mo 05 | 16.30
TÜ: Atelier  Di 06 | 18.00