November, 2018

4Nov.16:00Im Gespräch: Dokumentarfilmerin Yolande Zaubermann und Tabuthemen16:00 Café Haag TübingenFilme:Blick auf die WeltRahmenprogramm:Vorträge & Diskussionen

Beginn

(Sonntag) 16:00

Kino / Veranstaltungsort

Café Haag Tübingen

Vor dem Haagtor 1, 72070 Tübingen

Details

In ihren Spielfilmen wie Ivan und Abraham sowie Dokumentarfilmen wie Would you have sex with an Arab? und M stehen Themen wie Apartheit und Missbrauch, Antisemitismus und Rassismus im Vordergrund. Die französische Regisseurin Yolande Zauberman weiß nicht, was vor ihrer Kamera gesagt wird, bis es ausgesprochen ist. Nie, betont die Tochter polnischer Einwanderer, arbeite sie bei Dokumentararbeiten mit Skripts. Ihre Interviews und Szenen basieren auf der Unmittelbarkeit der Antworten und der Bereitschaft der Protagonisten, sich spontan zu äußern. So entstehen Interviews von entwaffnender Subjektivität, schonungslos und ehrlich zu brisanten gesellschaftlichen Themen im jüdischen Kontext. Ihre souveränen Protagonisten haben nichts zu verlieren. Außer ihrem Witz. Zu Gast in Tübingen wird Yolande Zauberman über ihre Filme und den neuen Antisemitismus diskutieren.

Diskussion im Anschluss an den Film M

Foto: © Indiesales