Maki’la

© Diffa

Maki’la

Demokratische Republik Kongo, Frankreich 2018 | 78 Min. | OmeU | Regie & Buch Machérie Ekwa Bahango

Maki dominiert die Straßen von Kinshasa. Seit Jahren kämpft die 19-Jährige als Straßenkind um ihr Überleben und ist mittlerweile mit allen Wassern gewaschen. Seit ihr Ehemann, der Boss einer Straßengang, kein Geld mehr nach Hause bringt und sie auch sonst schwer vernachlässigt, hat sie genug von seinem selbstverliebten Gehabe und verlässt ihn. Als sie durch Zufall ein junges Mädchen vor einer Prügelei bewahrt, heftet sich die hilflose Acha an ihre Fersen, um zu überleben. Doch die neue kleine Schwester bereitet Maki nur Probleme und zieht schließlich auch die Eifersucht ihres Ex-Manns auf sich. DRAMA

»Eine andere Seite des Lebens auf der Straße, die unseren Erwartungen ganz und gar nicht entspricht.« Machérie Ekwa Bahango

Biografie

1993 in Kisangani, Demokratische Republik Kongo, geboren, nahm Machérie Ekwa Bahango während des Jurastudiums an zahlreichen Drehbuch- und Filmregie-Workshops teil. 2016 schrieb sie das Drehbuch zu sechs Episoden der Serie NakisaMaki’la ist ihr Debütfilm als Regisseurin.

S: Delphi 1  So 04 | 18.00
TÜ: Museum 2  Mo 05 | 20.15
TÜ: Studio Museum  Di 06 | 18.15