Climax

© Alamode Film

Climax

Frankreich 2018 | 95 Min. | OmeU | Regie & Buch Gaspar Noé

Eine Gruppe außergewöhnlicher französischer Tänzer bereitet sich in einem abgelegenen Übungszentrum auf die anstehende Tournee vor. Am Abend der letzten Probe feiern sie eine rauschende Party zu treibenden House- und Techno-Beats. Die Stimmung wird immer ausgelassener, die Bewegungen immer exzentrischer und die jungen Tänzer immer hemmungsloser. Unbemerkt hat sie jemand unter Drogen gesetzt. Panik macht sich breit und die Situation eskaliert zu einem Höllentrip … THRILLER

»Gaspar Noés Climax ist ein 95-minütiger filmischer Rausch, ein mitreißender Exzess, der sich jeglicher Konvention entzieht.« Michael Meyns

Biografie

Gaspar Noé wurde am 1963 in Buenos Aires, Argentinien, geboren. Der Regisseur, Produzent und Kameramann ist bekannt und umstritten für seine exzentrischen und verstörenden Filme. »Climax« feierte bei den diesjährigen Filmfestspielen in Cannes Premiere.

Eine ARTE-Produktion

Tickets & Spielzeiten

TÜ: Arsenal Do 01 | 20.30
RT: Kamino Fr 02 | 22.30
S: Delphi 1 Sa 03 | 22.30
TÜ: Museum 1 Sa 03 | 22.45
TÜ: Arsenal Mi 07 | 20.15

Polina, danser sa vie

© UGC Distribution

Polina, danser sa vie

Frankreich 2016 | 144 Min. | OmeU | Regie Valérie Müller, Angelin Preljocaj

Traumjob: Ballerina. Nach jahrelangem, diszipliniertem Training an der renommierten Schule von Professor Bojinski in Moskau schafft Polina es in die Ballett-Kompagnie des Bolschoi-Theaters. Die Chance ihres Lebens! Doch sie nützt sie nicht, sondern entscheidet sich für die Liebe. Sie folgt ihrem Freund nach Frankreich und lernt dort einen völlig anderen Tanzstil kennen. Hat sie im klassischen Ballett gelernt, Emotionen zu kontrollieren, soll Polina im Modern Dance nun plötzlich Gefühle und Sehnsucht frei zum Ausdruck bringen. Dabei stößt sie körperlich und existenziell an ihre Grenzen. DRAMA

Das Portrait einer Tänzerin auf der Suche nach sich selbst und ihrem Platz im Leben.

Biografie

Nach einem Dokumentarfilm über Tanz überredete die 1965 geborene Filmemacherin Valérie Müller ihren Mann, den Choreographen und Tänzer Angelin Preljocaj, zu einem Spielfilm. Das von Müller verfasste Drehbuch basiert auf der gleichnamigen, 2011 veröffentlichten Graphic Novel von Bastien Vivès.

Tickets & Spielzeiten

TÜ: Atelier Do 01 | 22.15
TÜ: Arsenal So 04 | 11.30

Louise Lecavalier, sur son cheval de feu

© Filmoption International

Louise Lecavalier, sur son cheval de feu

| Louise Lecavalier, Kriegerin des Tanzes

Kanada 2017 | 102 Min. | OmeU | Regie & Buch Raymond St-Jean

Sie war die Fronttänzerin des Ensembles La La La Human Steps, gewann als erste kanadische Tänzerin den Bessie Award in New York und tanzte mit Größen wie David Bowie oder Frank Zappa. Louise Lecavalier, geboren in Quebec, Kanada, beschloss im Alter von 15 Jahren Tänzerin zu werden. Sie ging den Weg zum Tanz querfeldein, Bewegung fasziniert sie. Etwas Absurdes mit einem Lächeln zu tun, das bedeutet Tanz für sie. Louise Lecavalier ist zur Vorreiterin des modernen Tanzes geworden. DOKUMENTARFILM

»Sie ist ein Elementarereignis, seit sie die Tanzbühnen betrat. […] Heute, mit bald sechzig, ist ihr Tanz weniger sportlich-turbulent, mehr kleinteilig, aber immer noch hoch-energetisch und rasend schnell.« Barbara Freitag

Biografie

Raymond Saint-Jean ist ein kanadischer Filmregisseur, Drehbuchautor und Multimedia-Designer. Er begann seine Karriere mit dem Drehen von Musikvideos und Kurzfilmen. Sein Dokumentarfilm »A Chair Fit For An Angel« erhielt den Best Canadian Film Award und den ICI ARTV Award.

Eine ARTE-Produktion

Tickets & Spielzeiten

TÜ: Atelier Sa 03 | 18.00
TÜ: Arsenal So 04 | 14.00

Le Grand Bal

© Arsenal

Le Grand Bal

Frankreich 2018 | 99 Min. | OmeU | Regie & Buch Laetitia Carton

Dies ist die Geschichte eines Balls, eines sehr großen Balls. Jeden Sommer kommen mehr als zweitausend Menschen aus ganz Europa zusammen, um zu tanzen. Sieben Tage und sieben Nächte tanzen sie, tanzen ohne Pause, auf dem Land in Frankreich. Eine fröhliche Menschenmenge aller Altersgruppen, die verschiedene Sprachen sprechen, Anfänger, Virtuosen, Enthusiasten. Menschen, die zeigen, wie anders es ist, wenn man sich traut, sich in die Augen zu sehen, wenn man sich traut, sich zu berühren. Und zu spüren, wie das Leben pulsiert. DOKUMENTARFILM


»Man sieht das dringende, essenzielle Bedürfnis der Menschen, berührt zu werden. Der Ball ist wirklich einer von wenigen Orten, an dem man sich berührt, wo sich die Körper treffen, selbst wenn sie sich nicht kennen.« Befreundeter Choreograph von Laetitia Carton

Biografie

Die Regisseurin Laetitia Carton wurde 1974 in Vichy geboren. Nach einem Studium an der Hochschule für Bildende Künste in Clermont-Ferrand widmete sie sich dem Film und machte ihren Master in Dokumentarfilmregie in Grenoble. Für ihren Studienabschlussfilm »D’un chagrin j’ai fait un repos« gewann sie zwei Preise.

Tickets & Spielzeiten

TÜ: Museum 2 Do 01 | 16.00
RO: Waldhorn Fr 02 | 18.00
TÜ: Museum 1 Fr 02 | 22.30
TÜ: Arsenal Sa 03 | 16.00
RT: Kamino So 04 | 16.00

Impulso

© Jour2Fête

Impulso

Frankreich, Spanien 2018 | 85 Min. | OmeU | Regie Emilio Belmonte

Antrieb, Schwung, Trieb … Impulso! Die junge spanische Tänzerin und Choreographin Rocía Molina tanzt Flamenco seit ihrer frühen Kindheit. »Mich verlieren«, nennt sie ihre Antriebsfeder, »um mich selbst zu finden.« In ihrem eigenen persönlichen Stil – Impulso – vereint sie traditionelle und avantgardistische Elemente zu einer grandiosen Flamenco-Improvisation. Der Dokumentarfilmer Emilio Belmonte begleitet sie und ihre Musiker acht Monate lang bei der spannungsgeladenen Vorbereitung auf ihren großen Auftritt im Pariser Théâtre National de Chaillot: Caída del Cielo. DOKUMENTARFILM

»Ein Impuls bewegt zuerst den Körper, dann erreicht er den Geist. Dadurch enthüllt er die ganze Wahrheit eines Moments.« Rocía Molina

Biografie

Belmonte, geboren 1974 in Alméria in Spanien, lebt seit 2000 in Paris. »Impulso« ist sein erster abendfüllender Dokumentarfilm und der erste Teil seiner geplanten Flamenco-Trilogie »La Piedra y el entro«.

Tickets & Spielzeiten

TÜ: Atelier Fr 02 | 22.30
TÜ: Atelier Di 06 | 16.00