PASCAL RALITE

Pascal Ralite wurde 1964 in Aubervilliers in Seine Saint-Denis geboren. Noch während seines Kunstgeschichtstudiums in Nanterre wird er mit nur 19 Jahren als Regieassistent bei Le Bal von Ettore Scola angestellt. Nach einigen Jahren in dieser Position stolpert er über die junge Produktionsfirma « Paradis/Bac Films » und wendet sich als Regisseur, Sendeleiter und executive producer der Produktion zu. Er nimmt an vielen Dreharbeiten teil, unter anderem neben Regisseuren wie Tony Gatlif, Nina Companeez, Alain Tasma, Guillaume Nicloux, Bertrand Tavernier, Alain Resnais, Antoine de Caunes, Marie Castille Mention Schaar, Ruben Alves, Mona Achache und, zuletzt, Hugo Gélin.
Während seiner ganzen cinematographischen Laufbahn dreht er Kurzfilme und Dokumentarfilme.

Bei seinem ersten Spielfilm führt er gemeinsam mit Colombe Savignac Regie. Le Rire de ma Mère spricht Themen an, die ihm am Herzen liegen : Kindheit und Familie. Zusammen mit Colombe wird er diesen Film bei den Französischen Filmtagen vorstellen – wir sind sehr gespannt darauf!

3Nov.20:00Le rire de ma mère - Das Lachen meiner Mutter20:00 Kino Atelier TübingenFilme:Horizonte

4Nov.16:00Le rire de ma mère - Das Lachen meiner Mutter16:00 Kino Museum 2 TübingenFilme:Horizonte