Marine Francen

MARINE FRANCEN

Nach einer Kindheit auf dem Land zog Marine Francen nach Paris, um Literatur und Geschichte zu studieren. Anschließend näherte sie sich der Filmkunst: Zuerst durch die Produktion und dann durch eine lange Karriere als Regieassistentin (1999-2012). Sie hat 4 Kurzfilme geschrieben und filmisch umgesetzt: ein Dokumentarfilm und drei Fiktionen. 2005 hat sie zudem eine Foto-Reportage über Shanghai gemacht, die in Télérama veröffentlicht wurde.

Bei den Französischen Filmtagen wird Marine Francen ihren Film „Le semeur“ vorstellen, der im internationelen Wettbewerb um den „Filmtage-Tübingen-Preis“ konkurriert.

1Jan.0:00- 0:000:00 - 0:00

1Jan.0:00- 0:000:00 - 0:00