© Andana Films

Maman Colonelle – Mama Colonel

Demokratische Republik Kongo, Frankreich 2016 | von Dieudo Hamadi | 72 Min. | OmeU

Synopse
Polizei-Kommandantin Honorine Munyote ist nicht dazu bereit, die teils dramatischen Verletzungen von Menschenrechten im Kongo hinzunehmen – nicht in der eigenen Truppe und nicht in der Justiz. Auch wehrt sich Maman Colonel dagegen, dass Betroffene durch ihr Schweigen die allgegenwärtige Kriminalität als schicksalhaft hinnehmen. Durch ihr resolutes Durchgreifen verschafft sich die Polizistin Respekt. Im Osten des Landes ist sie mit besonders verzweifelten Opfern konfrontiert. Inmitten chaotischer Verhältnisse versucht sie Frauen, Kindern und Jugendlichen, die in den häufig durch den Bürgerkrieg zerrissenen Familien ihre sozialen Bindungen und Traditionen verloren haben, ein Stück Sicherheit zu vermitteln. Die jüngsten Entwicklungen im Kongo lassen aber wenig Hoffnung… DOKUMENTARFILM

Biografie
Dieudo Hamadi ist 1984 in der Republik Kongo geboren. Er studierte Medizin, belegte Dokumentarfilm-Workshops. 2013 drehte er seinen ersten langen Dokumentarfilm, der die Realitäten seines Landes zeigt. Maman Colonelle erhielt den Preis der Leserjury des Tagesspiegels bei der Berlinale 2017.


2Nov.18:00Maman Colonelle - Mama Colonel18:00 Kino Museum 2 TübingenFilme:Fokus Afrika,Publikumspreis Stuttgart


4Nov.18:00Maman Colonelle - Mama Colonel18:00 Kino Atelier TübingenFilme:Fokus Afrika,Publikumspreis Stuttgart


5Nov.16:00Maman Colonelle - Mama Colonel16:00 Kino Delphi 1 StuttgartFilme:Fokus Afrika,Publikumspreis Stuttgart