© Institut Français

L‘homme qu’on aimait trop – in the name of my daughter

Frankreich 2013 | von André Téchiné | 116 Min. | OmeU

Synopsis
1976. Nach ihrer gescheiterten Ehe kehrt Agnès Le Roux aus Afrika zurück. Ihre Mutter, Renée, ist Inhaberin des Casinos Le Palais de la Méditerranée in Nizza. Agnès verliebt sich unsterblich in Maurice Agnelet, zweite Hand der Mutter. Als Maurice bei Renée in Ungnade fällt, fädelt er einen Handel zwischen dem zwielichtigen Chef des Casinos und Agnès ein. 1977 verschwindet sie in Toussaint spurlos. Überzeugt von der Schuld Maurice Agnelets kämpft Agnès Mutter 30 Jahre später immer noch um die Auflösung des Falls. DRAMA

Mit: Guillaume Canet, Adèle Haenel, Catherine Deneuve


2Nov.22:30L‘homme qu’on aimait trop - in the name of my daughter22:30 Kino Museum 2 TübingenFilme:Die Perlen des Institut Français


4Nov.14:00L‘homme qu’on aimait trop - in the name of my daughter14:00 Kino Atelier TübingenFilme:Die Perlen des Institut Français