Françoise Lorcerie

Françoise Lorcerie

Françoise Lorcerie lehrte zuerst an der Pariser Universität und dann in Alger, bevor sie zum CNRS wechselte. Sie untersucht die Veränderungen der Institution ‚Schule‘ in Frankreich vor dem Hintergrund der vielfältigen Entwicklung immigrierter Personen. In Aix-en-Provence ansässig, konzentriert sich ihre Feldarbeit vor allem auf die bevölkerungsmäßig zweitgrößte französische Stadt, Marseille, die mit etwa einem Drittel afrikanisch-stämmiger Bevölkerung (hauptsächlich Algerien und Komoren) demographisch von großer Relevanz ist. Sie unterhält außerdem enge Beziehungen zur ESPE, einer Institution, die sich um die Ausbildung von Lehrkräften kümmert.

Bei den französischen Filmtagen wird sie mit uns zum Thema „Was ist Integration?“ diskutieren.

5Nov.16:00Im Gespräch: Was ist Integration?16:00 Kino Atelier TübingenRahmenprogramm:Vorträge & Diskussionen