© Seville International

Et au pire, on se mariera – worst case we get married

Kanada, Schweiz 2016 | von Léa Pool | 90 Min. | OmdU

Synopse
Aïcha lebt allein mit ihrer Mutter, die den Stiefvater vor Kurzem vor die Tür gesetzt hat. Das 14-jährige Mädchen macht ihrer Mutter große Vorwürfe, denn sie hatte ein sehr enges Verhältnis zu ihm. Dann lernt Aïcha den attraktiven Baz kennen, der doppelt so alt ist wie sie. Für sie ist es Liebe auf den ersten Blick. Und zwar so richtig. Dass Baz ihr nur helfen, aber nicht mehr von ihr will, kann sie nicht verkraften und beschließt: Sie will ihn haben, um jeden Preis … DRAMA

»Et au pire on se mariera widmet sich verstärkt einem Thema, bei dem man Gut und Böse nicht in Schwarz-Weiß übersetzen kann. Es geht um verbotene Liebe und die Wucht des ersten Herzklopfens.« Léa Pool

Mit: Sophie Nélisse, Karine Vanasse, Jean-Simon Leduc, Gilles Tschudi, Mehdi Djaâdi

Biografie
Léa Pool wurde 1950 in Genf geboren, wuchs in Lausanne auf und verließ die Schweiz 1975, um in Montreal Kommunikationswissenschaften zu studieren. Sie drehte mehrere Dokumentations-, Kurz- und Spielfilme im Lauf ihrer Karriere.


3Nov.18:00Et au pire, on se mariera - Worst case we get married18:00 Kino Museum 1 TübingenFilme:Fokus Québec,Publikumspreis Stuttgart

4Nov.18:15Et au pire, on se mariera - Worst case we get married18:15 Kino Delphi 1 StuttgartFilme:Fokus Québec,Publikumspreis Stuttgart

8Nov.20:00Et au pire, on se mariera - Worst case we get married20:00 Kino Studio Museum TübingenFilme:Fokus Québec,Publikumspreis Stuttgart