© Generation Films

© Generation Films

Eine afrikanische Revolution: Die zehn Tage, die Blaise Compaoré stürzten

Burkina Faso 2015 | von Gidéon Vink & Boubacar Sangaré | 120 Min. | OmeU

Synopse
Ende Oktober 2014 beendete ein Volksaufstand in Burkina Faso die 27 Jahre währende Diktatur von Blaise Compaoré und seinem Regime. Als der verhasste Compaoré ein verfassungswidriges drittes Mandat anstrebte, lief das Fass über: Hunderttausende Burkinabè gingen auf die Straße. Der Film des Kollektifs Droit libre TV zeichnet anhand von Videoaufnahmen und Interviews die letzten zehn Tage nach, die zum Sturz des Diktators am 31. Oktober führten. Zwei Hauptprotagonisten des Films sind die Musiker und Aktivisten der Zivilgesellschaft Smockey & Sams’K Le Jah. DOKUMENTATION

Der Film war der Eröffnungsfilm des 11. Menschenrechtsfilm-Festivals am 28. Juni 2015 in Ouagadougou. Der Film hat in Tübingen seine Deutschlandpremiere.

Mit: Newton A. Barry, Maitre Guy Hervé Kam, Smockey, Sams’k le Jah

Semfilms ist ein gemeinnütziger Verein und wurde 2003 gegründet mit dem Ziel, die Menschenrechte zu vertreten. Dies geschieht hauptsächlich über Bild und Film. 2005 errichtete Semfilms das Filmfestival Ciné droit libre und 2011 den Webfernsehsender Droit libre TV, der in acht Ländern im frankophonen Westafrika operiert: Menschenrechte und Pressefreiheit stehen auch hier im Mittelpunkt.


1Jan.0:00- 0:000:00 - 0:00

1Jan.0:00- 0:000:00 - 0:00