© MFA+

Djam

Frankreich 2017 | von Tony Gatlif | 97 Min. | OmdU

Synopse
Die Begegnung zweier junger Frauen auf dem Weg nach Mytilène. Die Griechin Djam, die von ihrem Onkel nach Istanbul geschickt wurde, um ein benötigtes Schiffsmotorteil zu besorgen, und die 19-jährige Avril aus Frankreich, die in die Türkei gekommen ist, um einen freiwilligen Dienst zu absolvieren. Zusammen erleben die beiden eine intensive Erfahrung, voller Musik, Freiheit und wahren Gefühlen. DRAMA

»Sie gehen den Weg von Istanbul nach Mytilène, die Route der Flüchtlinge. Als Djam die Rebetiko-Gesänge anstimmt, wird sie eins mit der Musik und interpretiert ihre Lieder mit einer Mischung aus Kühnheit, Rebellion und Sanftmut.« Tony Gatlif

Mit: Daphné Patakia, Simon Abkarian, Maryne Cayon, Kimon Kouris, Solon Lekkas

Biografie
Gatlif wuchs als Sohn einer Roma und eines Kabylen in Algerien auf. 1960 wanderte er nach Frankreich aus. Er nahm zunächst Schauspielunterricht, schrieb sein erstes Drehbuch und realisierte 1975 sein Erstlingswerk La Tête en ruine. Das Leben der Roma ist immer wieder Thema seiner Filme.


2Nov.20:30Djam20:30 Kino Waldhorn RottenburgFilme:Horizonte,PSJ-Stuttgart,PSJ-Tübingen,Publikumspreis Stuttgart

3Nov.20:15Djam20:15 Kino Museum 1 TübingenFilme:Horizonte,PSJ-Stuttgart,PSJ-Tübingen,Publikumspreis Stuttgart

 

4Nov.20:30Djam20:30 Kino Delphi 1 StuttgartFilme:Horizonte,PSJ-Stuttgart,PSJ-Tübingen,Publikumspreis Stuttgart

5Nov.22:15Djam22:15 Kino Museum 1 TübingenFilme:Horizonte,PSJ-Stuttgart,PSJ-Tübingen,Publikumspreis Stuttgart

 

8Nov.20:15Djam20:15 Kino Arsenal TübingenFilme:Horizonte,PSJ-Stuttgart,PSJ-Tübingen,Publikumspreis Stuttgart