©JOUR2FÊTE

Corniche Kennedy

Frankreich 2016 | von Dominique Cabrera | 94 Min. | OmdU

Synopse
Marseille im Sommer. Suzanne, Tochter aus gutem Hause, bereitet sich gerade auf ihr Abitur vor. Jeden Tag beobachtet sie eine Clique von jugendlichen Klippenspringern. Neugierig nähert sie sich ihnen und wird – zunächst argwöhnisch beäugt – bald Teil dieser wilden, risikofreudigen Außenseiter, die das Leben, die Liebe und sich selbst feiern. Je näher Suzanne der Clique kommt, desto weniger interessieren sie ihr bürgerliches Leben und ihr vorgezeichneter Weg. Sie muss sich entscheiden…

Der Sprung von der Klippe, den die Jugendlichen immer wieder wagen, ist der symbolische Sprung ins Leben, ins Erwachsenwerden: »Les sauts sont effectivement le cœur du film. Ces jeunes gens exclus très tôt du système scolaire et marginalisés socialement y sont passés maîtres. Le saut de la Corniche est leur instant de gloire, d’excellence« – so Regisseurin Dominique Cabrera über ihren Film. Und dieser Moment des Ruhmes entschädigt die Clique um Mehdi und Marco für ihr Leben am Rande einer Gesellschaft, in der sich nur die Mafia den perspektivlosen Jugendlichen nähert, um sie für sich arbeiten zu lassen.

Fazit aus didaktischer Sicht
Der Film besticht zunächst einmal durch großartige Bilder vor atemberaubender mediterraner Kulisse sowie das intensive Spiel der jungen Akteure, die – mit Ausnahme von Haupt­darstellerin Creton – alle Laien und echte Klippenspringer sind. Aber auch die harte, bisweilen brutale Seite des Lebens in Marseille, das von Kriminalität, Korruption und Drogenhandel geprägt ist, wird thematisiert. Somit prallen wirklich zwei Welten aufeinander, verkörpert durch Suzanne auf der einen und die Bande rund um Mehdi und Marco auf der anderen Seite.

7Nov.10:30Corniche Kennedy10:30 Kino Cineplex Planie ReutlingenFilme:Horizonte,Schulkino

7Nov.13:30Corniche Kennedy13:30 Forum 22 Bad UrachFilme:Horizonte,Schulkino

8Nov.10:30Corniche Kennedy10:30 Kino Studio Museum TübingenFilme:Horizonte,Schulkino